StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 14 ... 23  Weiter
AutorNachricht
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   So Jun 28, 2009 8:40 am

Als Tessyra ihm über den Kopf schleckte, blinzelte Jaro kurz, dann döste er weiter, bis Zanbas durchdringendes Heulen ihn hochriss.
Er schüttelte sich und trottete zu dem Baumstamm, wo Zanba saß, dort setzte er sich neben Tessyra und pfotete zur Begrüßung nach ihr.
Dann wandte er den Blick zu Zanba und wartete ab, was sie sagen würde.
Testweise bewegte er das Maul, die Kräuter wirkten noch gut, aber er hoffte, dass das Sprechen wenigstens halbwegs funktionierte.

[Vor dem Baumstamm / Neben Tessyra / Abwartend]
Nach oben Nach unten
Jakara

avatar

ALTER : 22
ORT : auf dem Weg zur Höhle

Charakterinformationen
Gesundheit:
65/100  (65/100)
Hunger/Durst:
60/100  (60/100)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   So Jun 28, 2009 1:16 pm

Als Zanba laut heulte, erhob sich Jakara, ein wenig müde.
Komm, Ley!, forderte sie ihre Freundin auf, ging aber schon mal vor. An dem Baumstumpf angekommen, setzte sich sich hin und sah sich nach Leila um. Dann sah sie etwas eifersüchtig zu der Neuen, welche wie selbstverständlich aufgenommen worden war. Nur Givaan hatte ein wenig geknurrt. Kara hoffte, dass sie auch bald richtig aufgenommen und akzeptiert wurde. Außer Leila dachten wahrscheinlich alle, das sie zu selbstbewusst und unfreundlich war.
Jakara rümpfte die Nase. Sie war wirklich am Anfang zu selbstbewusst gewesen...

[bei Leila-geht zum Baumstumpf wegen Versammling-denkt dort nach]
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/jakara-fahe-t97.htm http://wildemustangs.forumieren.com
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   So Jun 28, 2009 1:46 pm

Nona war die ganze Zeit bei raayu gewesen.. jedoch war sie so tief in Gedanken... erst als die Versammlung einberufen wurde sah sie auf... stand auch auf und setzte sich schließlich.. zu Raayu blickend.. dann zu Givaan... doch sie schweigt noch immer... ist stiller denn je.. sie denkt zurück, lässt ihr Leben revue passieren.. wo lagen ihre Fehler in der Vergangenheit? was konnte sie jetzt besser machen? was war mit ihr geschehen? was mit anderen? so viele Fragen.. so wenige antworten... konnte sie Raayu eigentlich eine Partnerin sein? konnte sie eigentlich in einem Rudel leben mit so viel Trubble? würde außer raayu sie jemand vermissen? was ist wenn Jaros Fang nicht richtig heilt? würde ihr Posten bleiben wenn sie ihn nciht heilen kann? richtig anspechbar jedenfalls scheint sie nicht zu sein... und sie legt die Ohren auch an ehe wsie ein unsicheres winseln von sich gibt....

[denkt nach]
Nach oben Nach unten
Givaan

avatar

ALTER : 23
ORT : Am Ort des Geschehens

Charakterinformationen
Gesundheit:
85/100  (85/100)
Hunger/Durst:
40/50  (40/50)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mo Jun 29, 2009 12:19 am

Givaan nickte Raayu zu und blickte Winona etwas erstaunt an, als sie sich etwas geistesabwesend neben Raayu setzte und schien, als wäre sie nciht anzusprechen.
Dann befand der Rüde, dass es ihre Sache wäre, also ließ er ihre Gedanken lieber in Ruhe.
Auf Zanbas Aufruf wollte er Raayu gerade helfen, zum BAumstamm zu kommen, als die neue, die er so angeknurrt hate, sich ihm plötzlich unterwarf.
Givaans Augen blitzen spötisch auf und teilweise Wesenszüge seines früheren Ich´s kamen zum vorschein.
Schön, dass du dich auch mal vorstellst! meinte er spottend, dann schob er Seeryna etwas unsanft zur Seite und half Raayu, zur Versammlung zu kommen.
Um Seeryna kümmerte er sich später noch, so viel stand fest. Das sie sihc ihm allerdings unterworfen hatte, schien dem Rüden erstaunlich, da es bin jetzt keiner richtig verdeutlich hatte.
Dennoch war allen lar, wie sie sich verhalten mussten. Givaan grinste leicht boshaft.
Das sollten sie auch wissen! Sonstw erde ich ihnen die Regeln einpauken! dachte er, dann wand er sich an Zanba. Er hatte es für Raayu vermieden, allzu weit nach vorn zu laufen, schließlich sollte der Rüde nicht denken, er wolle ihn bloß stellen. So saßen sie etwas hinter dne anderen Wölfen, lediglich Winona würde Raayu vielleicht akzeptieren.
Givaan setze sich auf die HIterläufe und betrachtete wohlwollend seine Gefährtin.

(Bei Raayu/nimmt Seers UNterwurfbezeugung an/denkt nach/hilft Rayu, zur Verammlung zu kommen)

_______________

Die Schwärze ist mein Leben.
Die Finsternis meine Seele.
Die Dunkelheit mein Herz.
Und der Tod mein Schicksal.


Blutdurst, Schmerz und Tod,
das ist wonach ich dürste
und was ich glaube.
(c) Raven

x male x 5 years x leader of the pack x black devil x
True Love Comes But Once - Just With You
Zanba
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/givaan-leitwolf-t98.htm
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mo Jun 29, 2009 12:46 am

Nona erhob sich schließlich um Givaan und Raayu zu folgen..
Dass da eine Neue war hatte sie nicht mitbekommen... war ihr auch egal... sie schmiegt sich, noch während dem Weg zum Baumstamm, an Raayu und unterstützt ihn so... sie akzeptierte diesen Rüden nciht nur wie er war.. sondern sie liebte ihn wie er war.. und genau das ist es was für sie der richtige weg ist... und nichts anderes...
leise seufzt die junge Fähe mit dem weißen Fell und dem schwarzen Ohr... Raayu wäre grade der einzige der sie aus ihren Gedanken holen kann... sie nimmt die Worte, das Gemurmel der andern nur als ferne Stimmen wahr... scheint weiterhin bedrückt....
.oO(Ich will nciht schon wieder allein sein.. bitte mach dass alles gut geht Wulf... dass Jaros Fang verheilt... dass ich keine Fehler mache... und vor allem dass wir bald wieder sicher und gut untergebracht sind)
erneut bahnt sich ein leises aufwinseln die Kehle der Fähe hoch... doch sie unterdrückt es und setzt sich schließlich zu Raayu...

[folgt Raayu und Givaan/ sitzt weiter nachdenkend neben Raayu]
Nach oben Nach unten
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mo Jun 29, 2009 8:10 am

Seer blickte nicht auf als Givaan sie unsanft zur seite schob, für sie fühlte es sich noch beinahe sanft an, sie war sich eigentlich nur gewalt gewohnt daher machte ihr dies überhaupt nichts.
Sie hoffte nur das der Alpha nicht wütend war das sie sich zuerst der Alphera vorgestellt hatte, sie wollte nicht gleich wieder aus dem Rudel fliegen.
Als Givaan längst weg war, getraute sie sich wieder aufzustehen und trottete unterwürfig mit eingekniffenem schwanz in die hinterste reihe, so das sie gerade noch hören konnte was die alphera sagte, jedoch vor niemandem war so das sich niemand in seinem rang hätte bedroht sehn müssen.
Sie setzte sich und lauchste mit nach vorne gerichteten Ohren gespannt auf die Rede.
Sie prägte sich alles genau ein was die Alphera sagte, mann hätte sie danach abfragen können und sie hätte die worte der Alphera haargenau wiedergeben können.
Als sie einen blick von Jakara bemerkte, zuckte sie zusammen.
Hatte sie etwas falsch gemacht?
Sie senkte den kopf und linste von unten zu der Alphera.

( befindet sich am äusseren rand der versammlung/ hört Zanba zu/ verhält sich unauffälig und unterwürfig)
Nach oben Nach unten
Jakara

avatar

ALTER : 22
ORT : auf dem Weg zur Höhle

Charakterinformationen
Gesundheit:
65/100  (65/100)
Hunger/Durst:
60/100  (60/100)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mo Jun 29, 2009 10:58 am

Jakara sah die Neue bei ihrem kurzen Blick leicht zusammenzucken. Ein leises Winseln stieg aus ihrer Kehle. Wenn die wüsste, dass sie selber neu war und eigentlich nur Leila wirklich kannte...
Sie blickte sich nach ihrer Freundin um, aber als sie Leila nicht gleich sah, ging sie langsam zu der Neuen. Sie setzte sich wortlos neben sie. Schließlich fragte Jakara doch: Hallo! Wie heißt du denn? Ich bin auch noch ganz neu hier. Ich kenne nur Leila richtig, die Fähe dort, siehst du sie? Ach ja! Ich bin übrigens Jakara!
Sie lächelte leicht. Dann sah sie plötzlich weg und wieder zu Leila und hoffte, sie würde zu ihnen kommen...

[schaut zu der Neuen, also Seeryna-geht zu ihr und spricht kurz mit ihr-schaut sich nach Leila um]
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/jakara-fahe-t97.htm http://wildemustangs.forumieren.com
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mo Jun 29, 2009 12:29 pm

Als Jakara auf sie zu kam wedelte Seer freudig mit der Rute, bis ihr einfiel das sie auchfür etwas bestraft werden könnte und duckte sich.
Doch als die Fähe anfing zu sprechen erkannte sie das sie nicht bestraft würde.
Sie war also auch noch neu?
Seer wedelte überfreudig mit der Rute das sie nicht mehr allein war.
Hi Jakara ich bin Seeryna aber du kannst mich gern Seer nennen.
Sie lächelte Jakara freudig an, dann folgte ihr blick jakaras zu der Fähe die sie Leila nannte.
Wie lang bist du denn schon hier? wie bist du hier her gekommen?

( An der versammlung/ neben Jakara / redet mit ihr/ freut sich über die gesellschaft)
Nach oben Nach unten
Jakara

avatar

ALTER : 22
ORT : auf dem Weg zur Höhle

Charakterinformationen
Gesundheit:
65/100  (65/100)
Hunger/Durst:
60/100  (60/100)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 2:07 am

Jakara wedelte nun auch freudig mit der Rute.
Seit heute... aber schon einige Zeit vor dir. Ich war mit der Alphera jagen! Du kannst mich gerne Kara nennen.
Seer ist echt nett! Da war ich wohl erst ein wenig voreilig!, dachte Kara, dann fuhr sie fort:
Ich bin vor einer Weile auf den Geruch des Rudels gestoßen... Ich bin so viel umher gezogen, um MEIN Rudel zu finden! Ich glaube, das ist es!
Sie lächelte Seer an.
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/jakara-fahe-t97.htm http://wildemustangs.forumieren.com
Zanba

avatar

ALTER : 22
ORT : Auf dem Weg zum Großen See

Charakterinformationen
Gesundheit:
26/100  (26/100)
Hunger/Durst:
6/50  (6/50)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 5:07 am

Zanba lies ihren Blick stolz über das Rudel schweifen. Nun hatte sie das geschafft, was ihre Mutter von ihr verlangt hatte, worum ihre Großmutter sie gebeten hatte, sogar ihre Urgroßmutter, all ihre Vorfahren. Sie und Givaan hatten die MoonWolves zurückgeholt, hatten den ewigen Streit zwischen Luna-Dea und Luna-Deus geschlcihtet. Die Kinder des Mondes sind auferstanden und führen die Blutlinie weiter, vesprochen! Sie war so stolz und plötzlich so voller anmut. Ihr Kopf war hoch erhoben, die Brust herausgestreckt, die langen Beine stützten ihren geschmeidihgen Körper. Nun bist du Alphera Zanba! Und nicht nur das, du bist Mutter! Sie wraf einen Blick zu Givaan und dann zu der Höhle, in dr die Wekpen schlummerten.
Dann holte sie tief Luft. Liebe MoonWolves. Wir sind nun vollständig. Das letzte Teil des Puzzles ist hinzugefügt worden. Vom Schicksal höchst persönlich. Herzlich Willkommen in unserem kreis, Seeryna. Es freut mich, das auch du nun Teil unserer Gemeinschaft bist! Sie nickte der schwarzen Fähe freundlich zu. Wie ihr wisst hatten wir ein großes Problem, da das Wasser ungeniesbar wurde, und das ganz plötzlich. Doch einer unseres Kreises ist ein wahrer Engel. Das seid ihr alle. Engel. Doch Tujaro hat einen Tümpel entdeckt und will uns hinführen. Unsere Reise in ein neues Lager sollte soweiso bald beginnen. Nun sehen Givaan und ich hier den perfekten Startschuss. Wir haben zwei Verletzte, de nciht selbstständig laufen können, und drei Welpen, die dafür noch zu schwach sind. Raayu und Tiara werden gestützt, für die Welpen brauche ich drei von euch, die sich bereiterklären, sie zu beschützen. Wir werden dann bei dem nächsten Sonnenaufgang losziehen und einen Abstecher zu dem Tümpel machen. Anschliesend werden wir uns bei der nächsten Gelegenheit stärken. Nachdem wir uns gestärkt haben, werden wir zwei Tage durchwandern, dann dürft ihr euch wieder ausruhen und wir wandern weiter. Es klingt hart, aber wir wollen noch vor Sommerbeginn unser Ziel erreichen. Wir müssen über das Gebirge und über den Gebirgspass, ausserdem müssen wir zahlreiche Flüsse und Seen überqueren. Sie schaute in die Runde um zu sehen, welche Reaktionen der lange Reseplan bei den Rudelmitgliedern auswirkte. Bereitet euch also vor. Schlaft euch aus, markiert diesen Ort noch kräftig, falls wir mal wieder heirher zurück flüchten müssten, geht noch ein Kanicnhen oder etwas anders kleines Jagen oder sonst etwas. Die Kranken werden von Winona versorgt, damit auch sie morgen Fit sind, obwohl sie gestützt werden. Ich bin am Überlegen, ob sie vielleicht auch längere Pausen und öfzters welche machen sollten und dann nachkommen sollten... Aber na ja. Legen wir nun fest, wer wen stützt und wer die Verantwortung für die Welpen übernehmen kann.

[Erklärt den Reiseplan, fragt, wer die Kranken stützen und die Welpen tragen möchte.]
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/zanba-leitwolfin-t277.htm#5666 http://moonwolves.forumieren.com
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 5:20 am

Tess hob kurz den Kopf.Zanba,ich würde einen Welpen tragen.Oder mithelfen Tujaro zu stützen..,auch wenn ich dafür ein wenig zu schwach bin...,dachjte sie zerknirscht.
Zwei TAge wandern...das könnte wirklich hart werden...
Aber alle Moonwolves müssen durchhalten.Hat Givaan das nicht mal gesagt?,Sie musste lächeln.
Sie war stolz darauf,in einem so tollem Rudel zu sein.

[meldet sich freiwillig um die Welpen zu tragen]
Nach oben Nach unten
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 8:20 am

Verwirrt sah Tujaro Tess an.
Kurz bewegte er den Kiefer, dann riss er sich zusammen.
Ich hann alleine laufen!
Dennoch fühlte er sich ziemlich schlecht.
Er hatte sehr große Angst, dass Winona den Tümpel doch für vergiftet erklären würde und das Rudel umsonst dort hin gezogen wäre mit den Welpen und Raayu.
Jaro spuckte einen letzten Kräuterrest aus, dann hob er den Kopf und sah Zanba an.
Ich hann auch jemanhen s...schü... äh... jemanhen helhen!.
Das Wort "stützen" wollte einfach nicht über seine Lippen gehen, also hatte er rasche beschlossen, es durch "helfen" zu ersetzen und hoffte, die anderen würden verstehen.

[meldet sich freiwillig um auch zu helfen]
Nach oben Nach unten
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 8:25 am

momala kapselte sich schon wieder ab und zog sich etwas zurück er wusste nicht wiso er das schon wieder tat aba jetzt war es im egal er war hat ein einzelgänger auch in einer gruppe und deshalb würdeer halt immer etwas auserhalb sein. er hatte sich ja schon daran gewöhnt deshalb störte ihn das nicht.

[kapselt sich wieder ab und bleibt etwas ausserhalb der Gruppe]
Nach oben Nach unten
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 9:55 am

((@momala: Ich finde es blöd das dein Charakter sich immer zurück zieht...schließlich müssen alle mithelfen die Welpen z schützen und die kranken zu stützen...ich bin zwar keine Alphera,aber ich wollts jetztt nur gesagt haben...))
Nach oben Nach unten
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 10:08 am

(sry so is mien chara aba ich werde etwas sagen das ih helfe )
Nach oben Nach unten
Jakara

avatar

ALTER : 22
ORT : auf dem Weg zur Höhle

Charakterinformationen
Gesundheit:
65/100  (65/100)
Hunger/Durst:
60/100  (60/100)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 10:35 am

Jakara überlegte nicht lange. Vielleicht war das die Chance, zu beweisen, dass sie auch mithelfen konnte!
Sie sagte also: Ich kann auch jemanden stützen oder einen Welpen tragen!
Eilig zog sie dann den Kopf zurück. Vielleicht erreichte sie damit auch das Gegenteil, wenn sie besonders bei den Alphatieren Misstrauen erweckte.
Ich bin doch noch so neu hier! Mich kennt kaum jemand! Alle werden glauben, ich wöllte den Welpen etwas antun oder so..., dachte Kara traurig.
Außer Ley und Seer vielleicht! Aber trotzdem! Jetzt ist es eh zu spät! Warte einfach ab, was Zanba dazu sagt!

[meldet sich als Hilfe-hat dann Zweifel, ob die anderen ihr trauen]
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/jakara-fahe-t97.htm http://wildemustangs.forumieren.com
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 11:03 am

Nona hatte nur gehört was wegen stützen.. krank und versorgen und sie... mehr aber nciht wirklich... sie stand schließlich auf und seh zu Raayu... noch sind Kräuter da.. aber sie wird einiges sammeln müssen... also sieht sie zu Zan auf.. Zanba? ich bräuchte einen Freiwilligen der mir beim Kräuter sammeln und nachher auch beim Tragen hilft.. ich kann während der reise schlecht von Raayu weg den ich stützen werde... nein.. an Raayu komt keiner ran... nur sie oder ein Alpha.. und die sind mit den Welpen beschäftigt... beziehungsweise Givaan ja mit dem schutz des Rudels...
und ich weiß nicht wie es mit den Kräutern dort aussieht.. wir werden also einen kleinen vorrat anlegen müssen...

[bittet um jemanden, der ihr hilft, Heilkräuter zu sammeln und tragen. Will Raayu auf jeden Fall mit stützen.]
Nach oben Nach unten
Zanba

avatar

ALTER : 22
ORT : Auf dem Weg zum Großen See

Charakterinformationen
Gesundheit:
26/100  (26/100)
Hunger/Durst:
6/50  (6/50)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 12:18 pm

Zanba überlegte kurz und fuhr dann fort. OK. Winona, du wirst auf jeden Fall Raayu stützen. Nun, dann wirst du wahrscheinlich auch die Kräuter nciht gut im Mund behalten können. Ausserdem brauchen wir noch freiwillige, die hinten sichern. Das wird wahrscheinlihc Momala tun, da er anscheinnd gerne etwas abseits des Rudels ist. Vorne werden Givaan oder ich sichern. Ganz in der Mitte sind Raayu und Tiara. Raayu wird von Winona und... Sie überlegte kurz. Und Jakara gestützt, sofern das für euch drei in Ordnung ist? Da können wir sie ein wenig auf die Probe stellen. Natürlich wird gewechselt! Tessyra kann gerne auf Blizzard aufpassen, das wird sie mit Leichtigkeit hinbekommen. Lynn wird ebenfalls in der Mitte laufen und diejenigen, die die Welpen tragen. Tiara wird von Leila gestützt, sie braucht nur eine Stütze. Kaya wird auf Njima aufpassen. Und Lucky... uf den werde ich aufpassen, während Givaan an der Front läuft. Kuru wird links laufen, dort kann sie das Rudel sichern und Seeryna... Sie schuate zu der verletzten Fähe. Könntest du rechts aufpassen und eventuell kämpfen, oder bist du dafür zu schwach? Wenn ja, dann ändere ich den Plan noch einmal... Sie musterte die Fähe besorgt und fuhr dann fort. Tujaro bleibt eher mittig. Er kann nciht beisen wenn es darauf ankommt und muss deshalb auch mittig laufen. Wir müssen alles geben, damit KEIN EINZIGES Rudelmitglied verloren geht, ist das klar? Egal wie sehr ihr dieses Mitglied hasst! Ausserdem: Wer eiun Welpen aks Schützling bekommt, hat mein vollstes Vertrauen! Ihr wisst, dass auf euren Schultern eine riseige Last ist?! Die Welpen sind Givaan und mein Fleisch und Blut. Beschützt sie, als wären sie eure Eigenen. Wenn sie sterben.. dann... dann... Sie schüttelte kurz den Kopf. Daran wil ich gar nciht denken! Also, Jakara, geh und ehlfe Winona, du hast ihr nun zu gehorchen. Sie schaute zu Givaan. Er durfte jederzeit etwas dazu äußern, wenn er es wollte. Sie liebte ihn, so wir er leibte und lebte und er war der perfekte Alpha und auch Vater.


[erklärt den Plan und den Aufbau des Rudels, während der Reise.]
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/zanba-leitwolfin-t277.htm#5666 http://moonwolves.forumieren.com
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Di Jun 30, 2009 12:49 pm

Tujaro nickte, als Zanba ihn ansprach.
Er war ein wenig enttäuscht, nicht helfen zu dürfen, aber er wusste, dass Zanba nur für alle das Beste wollte und dass es für ihn momentan besser sein wäre, seine eh schon nicht vollen Kräfte zu sehr zu beanspruchen.
Außerdem merkte er mal wieder, dass er langsam ein wenig Hunger bekam, doch er wusste, dass er sich gedulden müsste.
Jetzt war das Rudel wichtig und nicht er, auch, wenn er ein Teil des Rudels war.
Aber egoistisches Verhalten würde dem Rudel jetzt nur schaden.

[Vor dem Baumstamm / Neben Tess / Erhielt Infos über seine Position / Denkt nach]
Nach oben Nach unten
Givaan

avatar

ALTER : 23
ORT : Am Ort des Geschehens

Charakterinformationen
Gesundheit:
85/100  (85/100)
Hunger/Durst:
40/50  (40/50)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mi Jul 01, 2009 1:27 am

Schweigend hatte GIvaan zugehört ud nickte schließlich.
Er war voll udn ganz mit anba´s Plan zufrieden und wand sich leicht lächeldn an Winona
Bitte, es ist nur für zei, vielleicht auch drei Tage, dann hast du Raayu wider für dich allein! Doch Jakara ... muss zeigen, was in ihr steckt udn wie viel sie an Wert für das Rudel besitzt! Deshalb versuche, sie einfach nur als Hilfe, nicht als Fähe anzusehen!
E rkonnte derw eißen Fähe mit dem schwarzen Ohr nachempfindne, ie sie sich fühlen mochte, wenn eien fremde Fähe, dazu noch eine Neue, ihren raayu stützte. Doch da musse sie nun durch, schließlich wollten udn sollten auch alle Rudelmitglieder mitkommen.
Er wand sich nach Zanbas Worten, bezüglich ihrer Welpen, noch mal drohend an das Rudel.
Wer auch nur einen Welpen unachtsam verliert, verletzt oder sonst dergleichen, kann damit rechnen, dass ich mcih um euch kümmern werde! Euch und auch mir ist klar, was ich damit bezwecken will, allerdings solltet ihr dementsprechend gut auf Welpen und MItglieder des Rudels achten. Wenn irgend jemand zurück fällt, meldet es sofort udn unverzüglich einem der Alphas, wir werden uns dann darum kümmern! Wenn ihr auf euren Posten seid, liegt es uch teilweise in eurer Pfote, darauf zu achten, dass die anderen Rudelmitglieder hinterher kommen oder zur Not auch zu helfen, sollte es Probleme bei den Welpen geben.
Er ließ seinen Blick nochmals über die versammelte Mannschaft gleiten, dann nickte er zufrieden. Sie würden unverzüglich aufbrechen müssen, sobald Winona und Jakara vom kräutersammeln zurück kamen. Denn schließlich brannte die Sonne nun nicht mehr ganz sos ehr, das bedeutet aber auch, dass es langsam der Dämmerung zulief und von daher auch der Tümpel vielleicht schon etwas versiegte.
Givaan trieb nun also zur Eile.

(spricht zum Rudel/Blickt sich um)

_______________

Die Schwärze ist mein Leben.
Die Finsternis meine Seele.
Die Dunkelheit mein Herz.
Und der Tod mein Schicksal.


Blutdurst, Schmerz und Tod,
das ist wonach ich dürste
und was ich glaube.
(c) Raven

x male x 5 years x leader of the pack x black devil x
True Love Comes But Once - Just With You
Zanba
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/givaan-leitwolf-t98.htm
Jakara

avatar

ALTER : 22
ORT : auf dem Weg zur Höhle

Charakterinformationen
Gesundheit:
65/100  (65/100)
Hunger/Durst:
60/100  (60/100)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mi Jul 01, 2009 2:38 am

Jakara wedelte freudig mit der Rute. Sie durfte helfen! Eilig lief sie zu Winona, um ihr zu helfen. Sie hoffte, dass Winona sie nicht als Rivalin betrachten würde. Kara musste erst kurz überlegen, aber dann fiel ihr ein, welche Fähe gesagt hatte, dass sie Freiwillige zum Kräutersammeln brauchte und Raayu stützen würde. Sie ging also zu ihr und sagte: Hallo, ich bin Jakara und möchte dir helfen! Bitte sie mich nicht als Rivalin an! Ich will dir Raayu nicht wegnehmen!
Sie biss sich auf die Zunge. Warum hatte sie das jetzt gesagt, was würde es bringen? In geduckter Haltung sah sie zu Winona auf.
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/jakara-fahe-t97.htm http://wildemustangs.forumieren.com
Givaan

avatar

ALTER : 23
ORT : Am Ort des Geschehens

Charakterinformationen
Gesundheit:
85/100  (85/100)
Hunger/Durst:
40/50  (40/50)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mi Jul 01, 2009 2:52 am

(Jakra, bitte die Ortsngabe unter deinem Beitrag, damit man bei zu vielen Beiträgen nur unten lesne muss)

_______________

Die Schwärze ist mein Leben.
Die Finsternis meine Seele.
Die Dunkelheit mein Herz.
Und der Tod mein Schicksal.


Blutdurst, Schmerz und Tod,
das ist wonach ich dürste
und was ich glaube.
(c) Raven

x male x 5 years x leader of the pack x black devil x
True Love Comes But Once - Just With You
Zanba
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/givaan-leitwolf-t98.htm
Jakara

avatar

ALTER : 22
ORT : auf dem Weg zur Höhle

Charakterinformationen
Gesundheit:
65/100  (65/100)
Hunger/Durst:
60/100  (60/100)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mi Jul 01, 2009 2:55 am

(sorry, hatte ich diesmal grad vergessen)

[Jakra geht zu Winona]
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/jakara-fahe-t97.htm http://wildemustangs.forumieren.com
Gast


Gast

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mi Jul 01, 2009 2:56 am

könnte ich auch helfen bitte. momala gehöhrte zum rudel und deshalb musste er helfen es wäre sonst unfair gewesen nicht zu helfen.er guckte zanba und givaan fragend an und wartete auf eine antwort.weil im langweilig war legte er seinen kopf auf die pfoten und betrachtete die neue fähe.

[beim rudel stellt einefrage und wartet auf eine antwort]
Nach oben Nach unten
Givaan

avatar

ALTER : 23
ORT : Am Ort des Geschehens

Charakterinformationen
Gesundheit:
85/100  (85/100)
Hunger/Durst:
40/50  (40/50)

BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   Mi Jul 01, 2009 3:03 am

(Danke, Jakara)

Givaan hörtre Momalas Frage und verbis sich seinen etwas unfreundlichen Kommentar.
Zanba sah dich eigentlich als Sicherer vor, da du gern abseits des Rudels bist! Dementsprechend sicherst du, läufst voraus und schaust nach, ob alles sicher ist! Wenn dir diese Aufgabe allerdings zu unfein ist ... kannst du gerne helfen, Tiara zu stützen!
Seine Augen funkeltend rohend, auch wenn er eigentlich wusste, dass Momala es nur nicht mitbekommen hatte,w eil er mal wieder abseits des Rudels war.
Und genau das brachte Givaan manchmal bis auf die Plame.
Wieso schließt er sihc selbst aus und bemitleidet sich dan? Schließlich gehört er zum Rudel und muss auch etwas dafür tun ... wenn er aber weiter so abseits liegt und sich nur passiv am Rudelgang mitbeteiligt, ist er kein Rudelwolf, sondern ein Einzelgänger ... es wäre Schade, aber es ist nunmal so, wie es ist!
Givaan musterte den Weißen und schnaubte dann etwas abfällig, sah Jakara und Winona bei Raayu stehen udn anscheinend wollte Jakara sich gerade Winona unterwerfen, aus Angst, etwas falsches gesagt zu haben.
der Schwarze schüttelte den Kopf, wand sich dann allerdings wieder Momala zu.
Du sicherst!
Das war alles, was er noch zu sagen hatte, dann trat er neben Zanba und meinte leise, dass nur sie es hörte
Wir müssen nur noch auf Winona und Jakara warten, dass die die Kräuter suchen udn findne, dann geht e slos ... aber Momala macht mir ehrlich Sorgen ... wir sollten uns das genauer in Augenschein nehmen ..
Er saß regungslos neben Zanba, blickte mit starren Augen ind ie Runde und wartete, was Zanba oder irgendwer sonst zu ihm sagen würde.
Schließlich war er Alpha und musste für jedes Ohr offen sein.

(spricht mit Momala/denkt über ihn nach/sieht zu Jakara+Winona/geht zu zan udn spricht leis emit ihr)

_______________

Die Schwärze ist mein Leben.
Die Finsternis meine Seele.
Die Dunkelheit mein Herz.
Und der Tod mein Schicksal.


Blutdurst, Schmerz und Tod,
das ist wonach ich dürste
und was ich glaube.
(c) Raven

x male x 5 years x leader of the pack x black devil x
True Love Comes But Once - Just With You
Zanba
Nach oben Nach unten
http://moonwolves.forumieren.com/die-jetzigen-f26/givaan-leitwolf-t98.htm
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer   

Nach oben Nach unten
 

Kapitel 3 - In kleinen Schritten durch den Sommer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 23Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 14 ... 23  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
+ Children of the Moon + :: 

 :: CHRONIKEN
-
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen kostenlosen Blog erstellen